WIK-Programm


Kommunalpolitisches Programm der Wählerinitiative Kelsterbach (WIK)

Für bürgernahe und transparente Politik
Bürgernähe haben alle Parteien im Programm. Doch was heißt das eigentlich? Für uns gehört dazu eine umfassende und aktuelle Informationspolitik für alle. Zudem sollten wichtige Maßnahmen in der Stadt in einen demokratischen Prozess eingebunden sein. Frühzeitige Beteiligung an der Planung, klare Anlaufstellen für Bürgerinnen und Bürger, regelmäßige Bürgerversammlungen, in denen über den Stand der Dinge und die Arbeitsprozesse informiert wird. Durch einen offenen Dialog und unter größerer Beteiligung der Kelsterbacher Bürger wollen wir ein bürgernahes Kelsterbach erreichen.

Der Fraport Grenzen setzen – für eine lebenswerte und gesunde Stadt
Die WIK setzt sich von Anfang an gegen den Ausbau des Flughafens ein. Dem Flughafen, der auf Kosten seiner Nachbarn immer weiter wachsen will, müssen Grenzen gesetzt werden. Die WIK ist nicht gegen den Flughafen. Es darf aber nicht sein, dass die Gesundheit einer ganzen Region wirtschaftlichen Interessen geopfert wird.

Wir fordern ein Nachtflugverbot von 22-6 Uhr und unabhängige Messungen von Lärm und Schadstoffen im Stadtgebiet.

Die Fraport ist bereits jetzt der größte Grundstückseigentümer in Kelsterbach und bestimmt in unseren Gewerbegebieten wesentlich mit. Wir wollen keine „Airport-City“ werden. Kelsterbach braucht eine Wirtschaftsförderung, die weg von der Monokultur der Fraport führt.

Gerade im Ballungsraum ist es wichtig, die verbliebene Natur zu schützen. Unsere Belastungen durch Lärm und Abgase müssen in Zukunft wieder einen erträglichen Rahmen erreichen.

Das betrifft auch das Unterdorf, das seit Jahrzehnten zusätzlich unter der Belastung durch die B40, die Kläranlage und den Industriepark Höchst leidet.

Für Kinder & Jugendliche
Wir sind für Kelsterbach als Familienstadt. Wir setzen uns für niedrige Kita-Gebühren und eine größere Trägervielfalt ein.

Weiterhin möchten wir die soziale Integration und Lernmotivation aller Kinder durch kleine Gruppenstärken in den Kindergärten und Schulen fördern.

Wir wollen die Möglichkeiten für Jugendliche verbessern, das Jugendzentrum aufwerten und dessen Öffnungszeiten erweitern. Möglich wäre ein Ortswechsel des Jugendzentrums auf das ehemalige Enka-Gelände, eine Verbesserung der Ausstattung und des Angebotes speziell auch für ältere Jugendliche.

Für eine sinnvolle und nachhaltige Haushaltsplanung
Die Haushaltsplanung der Stadt muss offen und nachvollziehbar sein. Wir möchten, dass sie demokratischen Grundprinzipien folgt, die allen Bürgerinnen und Bürger gleichermaßen dient. Umsichtiges und Vorausschauendes Handeln ist gefragt, das auf kleine und große Fehlausgaben oder kostenintensive Provisorien verzichtet. Ziel ist ein ausgeglichener Haushalt, der die Kelsterbacher Vermögenswerte bewahrt. Eine Ausrichtung des Etats nach Lobby- und Beziehungsgruppen darf keine Chance haben. Prioritäten in der Finanzplanung wollen wir gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern setzen.

Für erneuerbare Energien
Wir setzen wir uns für den Bau weiterer Blockheizkraftwerke, sowie die Förderung klimaneutraler Energiegewinnung und Energiesparmaßnahmen ein. Alle städtischen und öffentlichen Gebäude sind auf die Nutzung von regenerativen Energien zu überprüfen und Verbesserungen zügig umzusetzen.

Für ein Gesamtverkehrskonzept für Kelsterbach
Bereits seit Jahren fordert die WIK ein Gesamt-Verkehrskonzept für Kelsterbach. Die Verkehrswege in der Stadt müssen besser und sicherer werden, insbesondere für Kinder, Fußgänger und Radfahrer. Unser jahrelanges Ziel der Entwidmung der B43 ist endlich erreicht und der Durchgangsverkehr verringert worden. Doch Tempo 30-Schilder allein machen noch keine Verkehrsberuhigung. Es geht auch um Lebensqualität und eine attraktive Gestaltung, z.B.  auf der Rüsselsheimer/Frankfurter Straße.  Wir wollen weg von Provisorien und schlecht umgesetzten Einzelmaßnahmen. Die Schwerpunkte setzen wir dabei auf Sicherheit, Verkehrsberuhigung und Vermeidung von Durchgangs- und Schwerlastverkehr, aber auch einen verbesserten Verkehrsfluss. Ampelanlagen in der südlichen Ringstraße sollten durch Kreisel ersetzt werden und damit einen Gewinn für Fußgänger, Rad- und Autofahrer bringen – wie, auf lange Sicht, für die Stadtkasse.

Für eine lebhafte Stadt
Wir wünschen uns öffentliche Plätze und Orte, wo Menschen sich begegnen können, wo ein Miteinander und eine Gemeinschaft entstehen kann. Doch städteplanerisch liegt bei uns vieles im Argen. Zum Beispiel begrüßte die WIK grundsätzlich die Planungen zur neuen Stadtmitte Kelsterbach. Wir haben uns für einen öffentlichen, urbanen Platz eingesetzt. Doch stattdessen wird es an dieser Stelle nur einen Parkplatz geben.

Wir sind für die Wiederbelebung des Unterdorfs, das großen Charme besitzt.  Eine Einzelmaßnahme, wie die Umgestaltung der Marktstraße, reicht hier nicht aus. Es braucht mehr Engagement und Umsicht, damit sich das Stadtbild nachhaltig verbessert.

Programm für die Kommunalwahl 2016
Was uns konkret bewegt. Unsere Inhalte zur letzten Kommunalwahl