Archiv der Kategorie: Stadtpolitik

Planungen zur Mainhöhe und zum Neubau der Karl-Treutel-Schule

Bis zum 06.09.2019 liegen die Unterlagen zu den Bebauungsplan-Änderungen für das Neubaugebiet Länger Weg III und zur Mainhöhe aus.

Bei Aufstellung von Bebauungsplänen dürfen alle Bürgerinnen und Bürger mitreden. Nur hängen das die Kommunen nicht so gerne an die große Glocke. Hat man einen kleinen Hinweis in den „Amtlichen Bekanntmachungen“ gefunden und sich durch den Paragraphendschungel gequält, stellt man fest, dass da herzlich wenige Informationen stehen, worum es bei der Planung überhaupt geht. Dafür gibt es den Verweis auf Unterlagen die während der Öffnungszeiten im Rathaus ausliegen.

Faksimile des Bebauungsplans für die neue KTS.

Die Stadt Kelsterbach hat nun Neuland betreten: Erstmals sind die Infos zu zwei Bebauungsplanänderungen auf der Städtischen Website zu finden. Planungen zur Mainhöhe und zum Neubau der Karl-Treutel-Schule weiterlesen

Nahmobilität in Kelsterbach stärken

Da geht mehr: WIK sieht große Potentiale zur Förderung der Nahmobilität.

Mittlerweile kann sich kaum jemand mehr der Tatsache verschliessen, dass ein Wandel in unserem Mobilitätsverhalten notwendig ist. Hierfür muss man aber nicht „auf die große Politik“ warten, sondern kann direkt vor Ort anfangen. Die Wählerinitiative Kelsterbach hat ein umfangreiches Arbeits- und Diskussionspapier mit Vorschlägen und Handlungsfeldern zur Stärkung der Nahmobilität erarbeitet. Wir sehen große Potentiale in unserer Stadt, um umweltfreundliche Formen der Mobilität zu fördern.

In dem Dokument sind größere und kleinere Maßnahmen skizziert. Diese können als Vorlage für die Kommunalpolitik und die Diskussion in der Stadtgesellschaft genutzt werden. Wir bringen sie auch in den von uns vorangetriebenen Nahmobilitätscheck ein, den die Stadt Kelsterbach in den nächsten Monaten durchführt. Nahmobilität in Kelsterbach stärken weiterlesen

Leiser wird’s nicht

Die Lärmschutzwände an der Bahn sind fertig. Von einer Reduzierung des Lärms merkt man aber nichts. Eine kleine Geschichte darüber warum es so ist, wie es ist.

Schön ist das auch nicht. Lärmschutzwände in der Bahnstraße.

Okay, niemand läuft mit einem Lärmmessgerät durch die Gegend, so dass man es ganz exakt sagen könnte. Aber nach der Fertigstellung der Lärmschutzwände an der Bahn macht sich das Gefühl breit, dass es kein bisschen leiser geworden ist. Leiser wird’s nicht weiterlesen

Ultrafeinstaub noch in Bearbeitung

Wie groß die Gesundheitsgefahren durch Ultrafeinstaub sind, ist nicht bekannt. Im Umfeld des Frankfurter Flughafens betreibt die Hessische Landesregierung zwei Messstationen in Raunheim und in Schwanheim. An der Raunheimer Station konnte festgestellt werden, dass die Konzentration von Ultrafeinstaub-Partikeln rapide ansteigt, wenn die Stadt von landenden Flugzeugen überflogen wird. In Schwanheim steigt die Konzentration, wenn der Wind vom Flughafen herüberweht.

Die Ultrafeinstaub-Messwerte steigen unter den Anfluglinien des Flughafens rapide an.

Ultrafeinstaub noch in Bearbeitung weiterlesen

„Ja-aber“ zum Neubau der Karl-Treutel-Schule

Am 24. Juni wurde in der Stadtverordnetenversammlung über eine Änderung des Bebauungsplans für den Länger Weg 2+3 abgestimmt, bei der es um den Neubau der Karl-Treutel-Schule ging. Es ist allerhöchste Zeit, dass er in die Tat umgesetzt wird. Das bestehende Gebäude platzt aus allen Nähten und Jahr für Jahr werden neue Container angeschafft, um irgendwie die Situation in den Griff zu bekommen. Doppelbelegungen der Sporthalle und Sport auf dem Pausenhof gehören zur traurigen Realität.

Ich habe der Änderung zugestimmt, habe aber an der Begründung zum Bebauungsplan einiges auszusetzen. „Ja-aber“ zum Neubau der Karl-Treutel-Schule weiterlesen

Radverkehrsförderung in Kelsterbach: Mangelhaft bis ungenügend

Nach fünf Jahren: WIK untersucht, ob das Radverkehrskonzept der Stadt Kelsterbach verwirklicht wurde. Nur 6 von 36 Schwachpunkten beseitigt.

Kelsterbach belegte im jüngsten Fahrradklimatest hessenweit den letzten Platz. Aus Sicht der Wählerinitiative Kelsterbach kommt dieses Ergebnis nicht von ungefähr.
Radverkehrsförderung in Kelsterbach: Mangelhaft bis ungenügend weiterlesen

Infoveranstaltung zur Regionaltangente West

Am 18. Juni 2019 um 19.30 Uhr in die Mensa der IGS (Mörfelder Straße 52-54)

Die Infoveranstaltung zur Regionaltangente West am 18.06. in der IGS Mensa ist eine feine Sache und wir befürworten das Projekt grundsätzlich.

Doch die Mitwirkungsmöglichkeiten bei einer Infoveranstaltung sind sehr bescheiden. Und wer liest sich schon in ordnerweise Unterlagen eines jahrelangen Planungsverfahrens ein? Das tun ja nicht mal viele Kommunalpolitiker.

Bei einem komplizierten Großprojekt wie diesem bräuchte man Profis, die sich mit der Materie auseinandersetzen und die entscheidenden Fragen herausarbeiten. Infoveranstaltung zur Regionaltangente West weiterlesen

Anträge der WIK zur Stadtverordnetenversammlung

Zur Stadtverordnetenversammlung am 20. Mai 2019 stellte die Wählerinitiative Kelsterbach mehrere Anträge. Einer wurde angenommen, die anderen wurden abgelehnt. Den Antrag zur Wohnungswirtschaft stellten wir zurück.

1. Wie geht es weiter mit der Wohnungswirtschaft?

Im Herbst 2018 wurde eine Reihe von Schwierigkeiten und Mängeln in der städtischen Wohnungswirtschaft bekannt. Eine Vorlage, nach der die Wohnungswirtschaft teilprivatisiert werden sollte, zog der Bürgermeister zwar wieder zurück. Es ist aber unklar, wie nun die Probleme angegangen werden. Im WIK-Antrag geht es darum, dass die Stadt über ihre Vorgehensweise informiert. Anträge der WIK zur Stadtverordnetenversammlung weiterlesen

Europawahl in Kelsterbach

Bei der Europawahl am 26.05.2019 haben die Kelsterbacher der CDU die meisten Stimmen gegeben (22,16%).  Knapp dahinter folgen die Grünen (22,10%). Die SPD musste stark Federn lassen und landete bei 19,77%.

Aufschlussreich in der Vergleich mit der letzten Europawahl im Mai 2015 in Kelsterbach. Die CDU verlor 5,47% und die SPD satte 17,07%. Die Grünen gewannen 12,98% hinzu. Europawahl in Kelsterbach weiterlesen

Stadtplanung muss politischer werden

WIK regt politische Diskussion über die Neugestaltung der Rüsselsheimer Straße an

Eine Anregung: Wie wäre es, auf der Rüsselsheimer einen breiten Fußgänger-„Boulevard“ anzulegen?

Die Wählerinitiative Kelsterbach bringt zur kommenden Stadtverordnetenversammlung einen Antrag ein, der eine politische Diskussion zur Neugestaltung der Rüsselsheimer Straße anregen soll. Die Straße ist seit Jahren keine Bundesstraße mehr, der Umbau ist mehr als überfällig. Schon in den 1990er Jahren forderte das die WIK. Stadtplanung muss politischer werden weiterlesen